Herzlich willkommen auf der Homepage der Landwirtschaftlichen Umweltberatung Steiermark!

slide 1
slide 1
Image Slide 2
Unser Team
Image Slide 2
Image Slide 1
Image Slide 1
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Shadow

Aktuelles

Bestellschein

Saatguteinkauf für Zwischenfrüchte 2024

Wie auch schon in den letzten Jahren, organisiert die Landwirtschaftliche Umweltberatung wieder einen gemeinsamen Saatguteinkauf für Begrünungen, um Begrünungssaatgut zu einem günstigen Preis beziehen zu können.

  • 1 Sack Begrünungsmischung „HumusPluss“ 25 kg
    Für die ÖPUL Variante 2,3,4 und 5 geeignet.

  • 1 Sack Begrünungsmischung „AquaPluss“ 15 kg
    Für die ÖPUL Variante 3,4 und 5 geeignet.

  • 1 Sack Begrünungsmsichung „Öpulfit“ 20 kg
    Für die ÖPUL Variante 3,4 und 5 geeignet.

  • 1 Sack Winterrübse 25 kg
    Für die ÖPUL Variante 6 geeignet.



Bestellschein bis 14.06.2024 zurücksenden an:
Ing. Stefan Neubauer, BK Leibnitz, Julius-Strauß-Weg 1, 8430 Leibnitz
stefan.neubauer@lk-stmk.at

Die Saatgutabholung ist ab 15.07.2024 beim gewünschten Lagerhaus möglich.



NAPV 2023: Nitrat-Aktionsprogramm-Verordnung 2023 – gleich Informieren

NH3-VO: Ammoniakreduktionsverordnung – gleich Informieren


Wasserbroschüre

Biodiversitätsbroschüre

Bodenbroschüre

 


Bewirtschaftung von Ackerflächen nahe der Oberflächengewässer – Was ist zu beachten?

GLÖZ-4 Info


AgrarAtlas


Glöz 4Gewässerbegleitstreifen
Erosion- und Gewässerschutz

Wasserschutzblatt Ausgabe 1/2024

Grundwasserschutz – Bedeutung für die Leibnitzerfeld Wasserversorgung GmbH

Die Leibnitzerfeld Wasserversorgung GmbH (LFWV) versorgt täglich etwa 80.000 Menschen mit „sauberem Trinkwasser“. Der Begriff „sauberes Trinkwasser“ umfasst dabei die Einhaltung der Grenzwerte gemäß der Trinkwasserverordnung, die vom Wasserversorger garantiert wird. Daher ist es für die LFWV von größter Bedeutung sicherzustellen, dass das „Reinhaltegebot“ des Wasserrechtsgesetzes eingehalten wird, welches landesweit in Österreich gewährleistet, dass Grundwasser als Trinkwasser genutzt werden kann.
Dieses Ziel wird durch die Grundwasserschutzprogrammverordnung umgesetzt, die einen flächendeckenden Schutz der drei Grundwasserkörper entlang des Mur-Flusses von Graz bis Bad Radkersburg vorsieht, unter Berücksichtigung der jeweiligen regionalen Gegebenheiten.


Verbotszeiträume für die Stickstoffdüngung